New York: Ein Löwe wird volljährig

New York: Ein Löwe wird volljährig

Heute vor genau 21 Jahren, am 13. November 1997, feierte Disneys The Lion King am Broadway Premiere - herzlichen Glückwunsch also zur Volljährigkeit, sofern man nach amerikanischen Standards geht. Zu diesem Anlass - denken Sie sich eine Nummer zwischen eins und 100. Vielleicht 90? Diese Zahl steht für die Millionen an Menschen, die das Musical weltweit bereits gesehen haben. Was ist mit der 19? Die Anzahl der Länder, in denen die Produktion bereits gespielt hat. Oder 70 - so viele Preise hat die Show schon rund um den Globus gewonnen. Und nicht zu vergessen jene 21, denn so viele Jahre spielt das Stück nun am Broadway.
Doch wie viele Puppen gibt es eigentlich auf der Bühne? Wie schwer sind die Masken? Und wie viel wiegt eigentlich Warzenschwein Pumbaa? Wir zerteilen den König der Löwen in Zahlen - und liefern kuriose Fun Facts über das erfolgreiche Disney-Musical:
 
Hingabe und Nervenkitzel. Ein Leben. Ein König. Die unglaubliche Artistik, die unvergessliche Musik und die begeisternde Choreographie machten The Lion King zum Theater Phänomen und zu einer der beeindruckendsten Produktionen, die jemals auf die Bühne gebracht wurden. Mit dem Märchen über Hoffnung und Abenteuer hat sich die Show ihren Weg in die Herzen von Millionen Menschen gebahnt. Als Gewinner von sechs Tony Awards®, darunter der Preis für das beste Musical, präsentiert Disneys The Lion King die Talente von einem am Broadway gefeierten Kreativteam. Tony Award® Gewinnerin und Regisseurin Julie Taymor erzählt die beliebte Geschichte neu – mit Hilfe einer der wohl außergewöhnlichsten Bühnentechniken in der Theatergeschichte. The Lion King bedient sich außerdem der unvergesslichen Partitur des mit dem Tony® prämierten Songschreiber-Teams aus Elton
John und Tim Rice.
Nun ist es an der Zeit, dem Ewigen Kreis der Löwen beizutreten - und das gleich acht Mal pro Woche.
17 000 Stunden brauchten Maskenhersteller, Plastiker, Puppenspieler und Handwerker dafür, die Charaktere für die Originalproduktion herzustellen. Regisseurin und Designerin Julie Taymor, welche für The Lion King die Tony Awards für die beste Regie eines Musicals sowie für das beste Kostümdesign eines Musicals gewann, fertigte und bemalte zusammen mit Maskenbildner Michael Curry jeden einzelnen Prototyp, der in der Eröffnungsszene erscheint.
3000 Grashalme werden für den Kopfschmuck einer jeden Jahresproduktion gebraucht.
200 Puppen tummeln sich Show für Show auf der Bühne.
340 Kilogramm Silikonkautschuk stecken in den Masken der Show. Jedoch ist jede einzelne Maske ein Leichtgewicht - jene von Mufasa beispielsweise wiegt knapp 312 Gramm, Scars wiegt rund 199 Gramm und Sarabis schafft es auf rund 113 Gramm.
52 wilde Tiere jagen sich durch die Show. Zudem gibt es 39 Hyänen, 15 Gazellen (gespielt von fünf Darstellern), 14 Löwinnen, drei Zebras, zwei Elefanten, zwei Antilopen, ein Nashorn und einen Gepard.
146 Mitarbeiter sind in der täglichen Produktion am Broadway involviert, darunter 51 Cast Mitglieder, 24 Musiker, ein Garderobenpersonal bestehend aus 19 Menschen, 13 Tischler, neun Elektriker, sechs Kreativpartner, fünf Bühnenmanager, vier Requisiteure, drei Puppengestalter, drei Soundtechniker, drei Make-Up Artisten, zwei Friseure, zwei Produktionsmanager, ein Kinderbetreuer sowie ein Physiotherapeut.
20 Kilogramm wiegt Pumbaas komplettes Kostüm, damit ist es das schwerste der Produktion.
2 Theater beherbergten The Lion King bisher am Broadway. Nach einer ersten Spielzeit mit Premiere am 13. November 1997 im New Amsterdam Theatre zog die Savanne am 13. Juni 2006 ins Minskoff Theatre.
4 Meter groß sind die Giraffen in der „Circle of Life“ Szene. Schauspieler müssen auf eineinhalb hohe Leitern klettern, um in die Puppe und auf die Stelzen steigen zu können.
8 Sprachen spricht der Löwe - zumindest wurde die Show in so viele Sprachen auf der ganzen Welt übersetzt.
6 Tony Awards hat The Lion King allein 1998 gewonnen: Das Beste Musical, die beste Regie eines Musicals (Julie Taymor), die beste Choreographie (Garth Fagan), das beste Setdesign eines Musicals (Richard Hudson), das
beste Kostümdesign eines Musicals (Julie Taymor) sowie das beste Lichtdesign eines Musicals (Donald Holder). Elf Mal wurde die Show insgesamt nominiert.
Und auf Platz 1 rangiert nach wie vor der Animationsfilm, auf dem das Musical basiert. 1994 brach Disneys The Lion King alle Einspielrekorde.
 
Quelle: The Broadway Collection 13.11.18
  Buchberggasse 34; 3400 Klosterneuburg; Österreich   +43 2243 / 25994   office@canadareisen.at / office@amerikareisen.at