Nationalpark-News

Nationalpark-News

Grand Canyon National Park
Grand Canyon National Park Initiates Water Conservation Measures On North and South Rims and the Cross-Canyon Corridor on Aug. 30, 2019, because of a Pipeline Break on North Kaibab Trail. Crews have begun repair work it may take four or more days to repair the break. When hiking below the rim a method to treat water must part of your gear.
 
Great Smoky Mountains National Park
Trillium Gap Trail Closed/ No access to Grotto Falls through July 18, afterward closed Monday -Thursday (excluding federal holidays) July 19 - November 15, 2019.
Road Construction on Fighting Creek Gap, Little River Gorge, and Elkmont Roads - Expect Delays. On August 19, road construction will resume. Single lane closures are permitted 24 hours a day - Sunday evenings through Friday mid-day. No work will be performed on weekends or holidays. Visitors should plan extra time when traveling in these areas.
 
Joshua Tree National Park
The Black Eagle Mine Road is closed. All paved roads are open.

Olympic National Park
Graves Creek Road Closed to Vehicles for Road Repair Beginning 03-Sep-2019 for 4 weeks. No vehicle access to Graves Creek Trailhead and Graves Creek Campground. After first of three repairs is complete (est. 1 week) the road will be open to foot, bicycle and stock users for the remainder of the work. Limited parking.
The Elwha area is closed to vehicles beyond Madison Falls parking lot due to washout. Open to bicycle/pedestrian traffic beyond Madison Falls parking lot. Parking and turnaround space are limited. No visitor facilities beyond the gate at the parking lot. A bypass trail provides access around the flood damage. Pets are permitted on leash.
The Quillayute River within the park will be closed on the following days: Mondays and Tuesdays from 9/1 to 10/1; Mondays only 10/7 thru 10/21 and; Monday and Tuesday, 10/28 and 10/29.
The Hurricane Hill Trail is in need of repair. It will be open on a rotating basis during periods when crews are not working.

Zion National Park
The Upper Emerald Pools Trail, Hidden Canyon, and Observation Point (from Weeping Rock) are closed due to rockfall and storm damage. The Kayenta trail is closed after 0.8 miles. Angels Landing will be closed for trail repairs on Aug. 20 and 21.

Quelle: Travalco 03.09.19

„Americana“ ganz groß in Tennessee

„Americana“ ganz groß in Tennessee  

Drei Festivals in Tennessee feiern die „Americana“-Musik. Gemeint sind uramerikanische Klänge, die nur wenige Musiker zu Millionären machen, aber tief in die Seele der USA hineinhören lassen.
Nichts gegen moderne, kommerzielle Country Music mit ihren Superstars, deren Verkaufszahlen in den USA die Popmusik längst übertreffen, die manchmal von dieser nur schwer zu unterscheiden ist und neben Whiskey zu Tennessees bekanntesten Exporten zählt! Der „Americana“-Scene aber geht es um, traditionellen Country, „Roots“, Bluegrass, Gospel, Blues, Jazz und Soul der authentischen Art. Diese Fans treffen sich im September auf drei großen Festivals in Tennessee – in Nashville, Franklin und Bristol.
Den Auftakt macht das AMERICANAFEST in Nashville vom 10. bis 15. September, wo Konzerte in 60 Musikclubs und Konzerthallen einhergehen mit Diskussionen und Informationsveranstaltungen. Dann brodelt in der „Music City“ ein großer „Schmelztiegel“ von Musikern, Musikmanagern, Plattenfirmen, Radiomachern und Musikjournalisten.  Möglich ist dies nur durch viele Ehrenamtliche und Kult-Lokale wie die Songwriter-Bühne Blue Bird Cafe oder der Bluegrass-Tempel Station Inn, die dann Platz für das Festival machen. Sage und schreibe 320 Bands oder Einzelkünstler sind angekündigt, unter ihnen auch Stars der Szene wie Tanja Tucker, Keb‘ Mo‘ und Lorri McKenna. Das große Ticket für 499 Dollar garantiert den Zutritt zu den meisten Veranstaltungen und umfasst das Recht, für weitere 90 bis 165 Dollar einen Sitz für das Schlusskonzert mit Preisverleihung in der alt-ehrwürdigen Konzerthalle Ryman Auditorium zu buchen. Ein Armband schon für 90 Dollar öffnet die Tür zu allen anderen Konzerten an sechs Tagen, sofern der Platz reicht. Wer frühzeitig gebucht hat oder für das Folgejahr 2020 schon vor November sein Ticket kauft, hört deutlich günstiger.
In der Kleinstadt Franklin, dem sehr hübschen Vorort von Nashville eine halbe Stunde weiter südlich, steigt am 21. und 22. September das Pilgrimage Music & Cultural Festival. Für dieses Open-Air-Ereignis mit sechs Bühnen sind mehr als 50 Acts angemeldet – unter ihnen auch der Superstar Keith Urban und – als musikalischer Gegenpool – die Preservation Hall Jazz Band aus New Orleans mit ihren Dixieland-Rhythmen. Auch werden Storyteller auftreten und viele Reiseziele aus den Südstaaten sich präsentieren. Tickets für das gesamte Festival gibt es für 235 Dollar; auch hier wird es bei rechtzeitigem Buchen deutlich günstiger. Kinder bis zu zehn Jahren haben freien Eintritt, wenn ein Elternteil mit einem Ticket dabei ist.
Am selben Wochenende, vom 20. bis 22. September zur ebenfalls jährlichen Bristol Rhythm & Roots Reunion, durchhallen die Americana-Sounds von mehr als 120 Acts eine kleine Stadt im äußersten Nordosten Tennessees auf der Grenze zu Virginia. Zu hören sind unter anderen Wynonna and the Big Noise, Patty Griffin und Marty Stuart. Bristol nennt sich stolz „Geburtsort der Country Music“, denn hier glückten im Jahr 1927 mit den „Bristol Sessions“ die ersten erfolgreichen Platten-Aufnahmen des Country, für Johnny Cash „das wichtigste Ereignis in der Geschichte der Country Music“. Das Birthplace of Country Music Museum beleuchtet diese Historie ganzjährig. Die Tickets für das gesamte Festival kosten in der höchsten Preisklasse 125 Dollar, im Vorverkauf nach Verfügbarkeit ebenfalls erheblich weniger.

Quelle: Tennessee Tourism 30.08.19

Louisiana: Neues Datum für das French Quarter Festival

Louisiana: Neues Datum für das French Quarter Festival
 
Das bei Besuchern und Einheimischen gleichermaßen beliebte French Quarter Festival, das jedes Jahr im Frühjahr die Festival-Saison in New Orleans einläutet, wird 2020 nicht, wie gewohnt, Anfang April stattfinden, sondern wurde auf die Mitte des Monats verlegt. Neues Datum ist der 16. bis 19. April 2020. Die Entscheidung, das Festivaldatum zu ändern wurde getroffen, um Terminprobleme und Engpässe mit anderen Großereignissen zu vermeiden, die für Anfang April geplant sind und so für Besucher und New Orleanians die bestmögliche Lösung zu finden. Abgesehen von dem neuen Termin wird das French Quarter Festival wie in jedem Jahr mit musikalischen, kulinarischen und kulturellen Highlights begeistern und den Charme und die Lebensfreude der Stadt auch über die Straßen des French Quarters hinaus verbreiten. 
 
Quelle: Fremdenverkehrsbüro New Orleans & Louisiana 29.08.19

Die schönsten Plantagen Louisianas: Shadows-on-the-Teche

Die schönsten Plantagen Louisianas: Shadows-on-the-Teche
 
Im Zentrum des Städtchens New Iberia, am Ufer des Bayou Teche, liegt umringt von riesigen Eichenbäumen die Südstaatenplantage Shadows-on-the-Teche. Das Herrenhaus im neoklassizistischen Stil wurde zwischen 1831 und 1834 für den Besitzer David Weeks erbaut, dessen Familie die Zuckerrohr-Plantage vier Generationen lang ihr Heim nennen konnte. Neben dem imposanten Gebäude und den malerischen Gartenanlagen von The Shadows, die zu einem ausgedehnten Spaziergang einladen, zeichnet auch eine Sammlung aus über 17.000 Familienpapieren, darunter neben Geschäftspapieren auch persönliche Briefe und Dokumente, ein lebendiges Bild der Epoche und der Familienhistorie. 

Quelle: Fremdenverkehrsbüro New Orleans & Louisiana 29.08.19
  Buchberggasse 34; 3400 Klosterneuburg; Österreich   +43 2243 / 25994   office@canadareisen.at / office@amerikareisen.at